Im Namen welcher Firma möchten Sie die Bestellung tätigen?

Wir sind gerne für Sie da! 08341-90927-40 oder info@best-akustik.de

Wir haben Sie erneut zu Ihrer Hauptfiliale gewechselt, sodass Sie in diesem Inside ordnungsgemäß arbeiten können

So sehen Rockstars der Hörakustik aus

Was haben erfolgreiche Hörakustiker und Rockmusiker gemeinsam? Sie liefern eine gute Show ab, weil sie ihr Handwerk beherrschen. Und setzen auf das richtige Equipment. Bei der Summit-Premiere Mitte November in Frankfurt haben die rund 150 Teilnehmer unserer Mitgliedsbetriebe ein Package bekommen, um auch zukünftig die richtigen Töne zu treffen.

Vor knapp zwei Jahren hat die BestAkustik die Rechtsnachfolge der Einkaufsgemeinschaft GbR angetreten. Während im vergangenen alle Mitglieder zu Regionaltreffen eingeladen wurden, stand im November die Summit-Premiere an: das erste große Mitgliedertreffen − verpackt in einen Event. Und was für einen.

Um in der Musik-Sprache zu bleiben: Mit dem Summit-Mix aus Impuls-Vorträgen, einer kleinen, feinen Industrieausstellung und einem Abendprogramm haben die Gäste in Frankfurt das passende Equipment für ihren Sound-Check erhalten, für ihren Weg zum Rockstar in der Hörakustik. 

"Rockstar" Bachab als Line-Up & acht weitere "Gigs" 

Den Status "Rockstar" hat er schon sicher: Jakob Stephan Baschab. Der biha-Hauptgeschäftsführer beherrscht die volle Klaviatur, um unsere Branche gegenüber Krankenkassen und den politischen Bestrebungen zu positionieren. Was Baschab auszeichnet: Er kann leise und laut, aber vor allem ehrlich und direkt. So hatte er auch für den Frankfurt-Summit als Eröffnungsredner klare Worte im Gepäck. Mit seinen Erläuterungen lieferte der Hautgeschäftsführer der Bundesinnung exklusive Einblicke in den politischen Machtpoker um Hilfsmittel & Co sowie in den anhaltenden Dissens mit den Krankenkassen, insbesondere mit dem vdek. Zudem stellte Baschab die neue biha-Initiative vor, in der "wir die Schule auf die Straße bringen". Ziel: Angesichts des wachsenden Fachkräftemangels Hörberater unter gewissen Voraussetzungen für die Gesellenprüfung zuzulassen. 

8 Vorträge erweitern das Wissens-ABC

Ob A wie Anpassung, B wie Bluetooth LE Audio, F wie Filterbanken, G wie Garantievermarktung, M wie Marketing-Trends für Hörakustiker, N wie neuronale Netzwerke, oder R wie Rexton mit dem exklusiven Partnerprogramm: Im Anschluss an die Eröffnungsrede von Jakob Stephan Baschab gab es einen Nachmittag neue wertvolle Aspekte für die Summit-Teilnehmer, um das eigene Wissens-ABC zu erweitern bzw. zu vertiefen. Nachfolgend die Kurz-Profile der Vorträge bzw. Redner.  

  • Matthias Parr (Acousticon): okklusionsfreie & geschlossene Anpassung bei hochwertigen Hörsystemen

    "So geschlossen wie möglich und so offen wie nötig", davon ist Matthias Parr bei der Anpassung von Hörsystemen im High-End-Bereich überzeugt. Damit stellt er sich bewusst gegen die Praxis der vergangenen Jahre − mit einer einfachen Begründung: Je offener, desto mehr wird High-End zur Mittelklasse. In vier Themenschwerpunkten (Auswirkung der Bohrung, Okklusion / Anatomie /  Otoplastik, offene vs. geschlossene Anpassung sowie Abdruckbearbeitung) gab er seine Expertise zum Besten. 

  • Horst Warncke (Oticon): DNN-Training, wie ein Hörsystem hören lernt

    Künstliche Intelligenz ist auch in der Entwicklung von Hörsystemen nicht mehr wegzudenken. Diese sogenannten tiefen neuronalen Netzwerke (Englisch: Deep Neural Network, kurz DNN) sind laut Horst Warncke super schnell und präzise. Doch an Beispielen wie Autonomes Fahren oder ChatGPT wird deutlich: Die Systeme sind nur so gut, wie sie trainiert werden. Und da kommt wieder der Mensch ins Spiel. 

    Der Chef-Audiologe veranschaulichte, wie das DNN seit Jahren bei Oticon im dänischen Erikshom weiter trainiert wird.

  • Rexton (Ellen Heindorff, Michael Luikenga, Nils Vogelsang): Partnerprogramm & Ergebnisse Hardcore-Test

    Seit knapp eineinhalb Jahren führt die BestAkustik  die Hörsysteme von Rexton als "unsere Marke". Schon jetzt setzt die Hälfte aller Mitgliedsbetriebe auf die Traditionsmarke aus dem WSA-Konzern.

    Für den Erfolg sprechen viele Gründe, einer davon ist das Vorteils-Trio aus Technik, Robustheit und Zuverlässigkeit.

    Wie das in der Realität aussieht, wurde an Rexton RUGGED gezeigt. Seit März 2023 auf dem Markt, wurde es einem weltweiten Hardcore-Test unterzogen. Auf dem Summit wurden die ersten Ergebnisse präsentiert.

  • Bastian Schnuchel (to.eyes): Marketing-Trends für Hörakustiker

    Was wird kommen und was wird für Sie als Hörakustiker in den kommenden Jahren unverzichtbar sein? Der Geschäftsführer der Werbeagentur to.eyes, die sich auf Augenoptiker und Hörakustiker spezialisiert hat, stellte sechs entscheidende Trends heraus: Hyper-Personalisierung, Kauferlebnisse, Offline-/Online-Integration (z. B.: Terminanfragen), lokale Community, (soziale( Verantwortung und natürlich der Einsatz künstlicher Intelligenz.

  • Simon Müller (Widex): Warum die Verarbeitungsgeschwindigkeit in Hörsystemen zählt

    Bei Filterbanken gibt es zwei Design-Ansätze: Den Zeit- und den Frequenzbereich. Während die meisten Hörsystemhersteller den Frequenzbereich  spielen, setzt Widex bei PureSound auf den Zeitbereich. Vorteil: bessere zeitliche Auflösung in höheren Frequenzen sowie kürzere Durchlaufzeiten über alle Frequenzen hinweg. Dies zementierte der Widex-Audiologe mit den entsprechenden Studienergebnissen.  

  • Yaser Georgos (ReSound): neue Ära der Kommunikation mit Bluetooth LE Audio und Auracast

    Sagen wir es mal vorsichtig: Nicht jeder Hörakustiker hat Spaß daran, Kunden-Hörsysteme mit Smartphone & Co. zu verbinden. Weil die drahtlose Konnektivität nach wie vor Hürden birgt. Der Klassiker: instabiles Bluetooth. 

    Das wird sich mit Bluetooth LE Audio ändern. Dem Chef-Audiologen von ReSound zufolge wird die Neuheit der bevorzugte Audiostandard in den kommenden 20 Jahren sein. Georgos zeigte nicht nur die Vorteile auf, sondern setzte mit Auracast noch eines drauf. Damit wird die Welt des Hörens und der Kommunikation noch intuitiver. Beispiel: öffentliche Durchsagen am Bahnsteig werden so automatisch auf die Hörsysteme gestreamt. 

  • Sascha Haag (Signia): The Power of Conversation

    Das Verstehen verschiedener Gesprächspartner in geräuschvollen Umgebungen ist und bleibt das größte Problem von Menschen mit Hörminderung. Nach neun Jahren Forschungsarbeit hat Signia im September dafür eine neue Plattform gelauncht. Signia IX.

    Clou ist der sogenannte Multibeamformer, ein dreistufiger Prozess zur Gesprächsverbesserung in Echtzeit. Dieser ist darauf ausgelegt, die räumliche Gesprächssituation zu analysieren (Analyse), relevante Gesprächspartner akustisch zu erfassen (Ausrichtung) und sich ständig an Situationsänderungen anzupassen (Adaption). Sascha Haag zeigte den Zuhörern, wie es genau funktioniert. 

  • Stefanos Kouroupis (Wertgarantie): So funktioniert der HG-Komplettschutz als Kundenbindungs-Instrument

    Nachhaltige und ertragreiche Kundenbindung hat einen Namen: Garantievermarktung. Seit Frühjahr ist Wertgarantie als Anbieter bei BestAkustik gelistet. Und mit dem Komplettschutz können Sie auf ein Modul setzen, das sich auf verschiedenen Ebenen für Ihr Unternehmen auszahlt.   

EUHA im Miniatur-Format

Der BestAkustik Summit bot auch die Bühne für eine kleine, aber feine Messe ausgewählter Industriepartner. Mit im Gepäck hatten sie unter anderem die EUHA-Neuheiten. Besonders interessant für BestAkustik-Mitglieder, die selbst bei der Nürnberg-Messe Mitte Oktober nicht dabei sein konnten. So gab es exklusive Einblicke bzw. die Möglichkeit, den jeweiligen Hersteller als potenziellen Lieferanten für das eigene Geschäft zu entdecken.

Das Messeangebot in Frankfurt wurde zudem in eigener Sache komplettiert: So gab es die Gelegenheit, unsere Marketingagentur to.eyes und unseren Verbundpartner Brillen-Profi für Mischbetriebe kennenzulernen. Die BestAkustik-Konzepte veranschaulichten wir mit drei eigenen Ausstellungsflächen. Dazu zählten unser Erlebnis-Tool Würfelboard sowie das Cross Selling Konzept Dein BASSS. Letzteres wurde durch unseren Partner POS als Spezialist für Raumakustik begleitet. Den Abschluss bildete unser "Lea"-Messestand, um Sie zukünftig bei Ihrer Azubi-Gewinnung zu unterstützen.

Was 14 Aussteller auf 120 Quadratmeter präsentiert haben, sehen Sie in der Bilderstrecke. 

Das "Frankfurt-Konzert" in Bildern

Der Frankfurt-Summit hat viele bleibende Eindrücke hinterlassen. Und am Abend einem alten Star zu neuem Glanz verholfen: die Fotobox. Sehen Sie selbst, was über den Summit-Tag geboten war − in den Impressionen der Emotionen.